X

accadis Studienangebot

International Business

International Business

Ihr Weg zur Führungsposition in der Weltwirtschaft: branchen­übergreifende Theorie aller Kernelemente des Manage­ments – stets angewendet auf die Praxis.

Sports Management

Sports Management

Ihr Studium für den Einstieg in das vielschichtige Geschäft der Sportindustrie. Das Ziel: Spitzenpositionen in einer zukunftsträchtigen Branche.

Marketing Media Communication

Marketing, Media and Communication

Studiengänge für kreative Köpfe mit vielfältigen beruflichen Perspektiven auf Management­ebene – strategisch, branchen- oder produktbezogen.

Health Care Management

International Health Care Management

Mit detaillierten Einblicken in die Gesundheitsbranche die eigenen Kompetenzen im Management weiterentwickeln – praxisbezogen und auf internationalem Niveau.

Konferenz und Doktoranden-Symposium der British Academy of Management BAM

british academy of management

Als Doktorandin der accadis Hochschule in Kooperation mit der Northumbria University Business School hatte ich schon früh mit meinen Betreuern vereinbart, dass ich Erfahrungen auf Konferenzen sammle und dort mit anderen Doktoranden und Wissenschaftlern den Austausch zu meinem Thema suche. So hatte ich unter anderem Anfang September die Möglichkeit, an dem Doktoranden-Symposium und der Jahreskonferenz der British Academy of Management (BAM) teilzunehmen.

Beide Veranstaltungen fanden dieses Jahr in Newcastle statt, was für mich aufgrund des Kooperationsprogramms logistisch sehr günstig war. Daher hatte mich mein dortiger Betreuer auch dazu ermutigt, am BAM Doktoranden-Symposium teilzunehmen und zusätzlich einen Abstract für die Hauptkonferenz einzureichen, da er viel Positives über die Konferenz gehört hatte. Erfreulicherweise wurde meine Präsentation von den Organisatoren bereits beim ersten Versuch angenommen. Und als ich bei der Online-Registrierung auch noch eine der ersten Doktoranden war und somit von der BAM einen Platz auf der Hauptkonferenz als Stipendium bekommen habe, stand einem Besuch beider Veranstaltungen nichts mehr im Wege.

Die Auswahl der Workshops innerhalb des Doktoranden-Symposiums war gut strukturiert. Man konnte jeweils aus Vorträgen für Doktoranden des ersten, zweiten oder dritten Jahres wählen, was aus meiner Sicht eine sehr gute Orientierungshilfe war. Die drei Workshops, an denen ich teilgenommen habe, haben mir viel für den aktuellen Stand meiner Promotion gebracht. Unter anderem haben wir in einem Workshop die Methodik genauer analysiert und ich konnte mit den Referenten die eigene Vorgehensweise besprechen, während wir in einem weiteren Vortrag Hinweise für das Verfassen des Literatur-Reviews erhielten. Das Beste am Doktoranden-Symposium war für mich die Möglichkeit, mein eigenes Promotionsprojekt vorzustellen und in Kleingruppen (maximal fünf Promovierende) mit einem Professor zu diskutieren. Daraus habe ich wertvolle Hinweise mitgenommen und werde nun prüfen, inwieweit sich diese umsetzen lassen.

Nach dem eintägigen Doktoranden-Symposium fand die Hauptkonferenz an insgesamt drei Tagen statt. Während der erste Tag für weitere Workshops freigehalten war, in denen es z. B. um Methoden-Training oder Anwendung von Statistik-Tools ging, fanden an den anderen Tagen die Präsentationen der Mitglieder in geballter Form statt. Die BAM ist eine führende wissenschaftliche Vereinigung im Bereich Management in Großbritannien, die durch ihre Aktivitäten ihre Mitglieder repräsentiert, unterstützt und den internationalen Austausch mit anderen fördert. Die BAM ist offen für alle Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen im Bereich Management. Dazu hat die Organisation insgesamt 20 Untergruppen, sogenannte Special Interest Groups (SIG), die sich mit verschiedenen Teilbereichen des Managements auseinandersetzen. Diese Spezialgruppen reichen von Business and Management History über Marketing and Retail bis hin zu Sustainable Business und vieles mehr. Die Konferenz wird anhand dieser Themenbereiche organisiert, da die Sessions aus einzelnen Untergruppen immer parallel stattfinden. Die Qual der Wahl ist also groß, da man sich im Programm jeweils für einen Bereich aus 20 möglichen entscheiden muss. Meine Präsentation zum Thema Crowdfunding als Finanzierungsalternative in Krisensituationen verlief sehr gut und die anschließenden Fragen und Diskussionen brachten erneut Ansatzpunkte, über die es sich lohnt, noch einmal genauer nachzudenken. Ich hatte die Möglichkeit, noch einige andere Vorträge zu hören und an zwei Hauptveranstaltungen teilzunehmen. Bei Letzteren ging es unter anderem um die Auswirkungen, die der Brexit auf die BAM und das Bildungssystem in Großbritannien haben könnte. In einer abschließenden Fragestunde beantworteten und diskutierten die Verantwortlichen der beiden BAM Journals Fragen zu Veröffentlichungen und dem dazugehörigen Prozess.

Abschließend kann ich mich nach dem ersten Besuch auf dem Doktoranden-Symposium und der Konferenz der BAM nur meinem Betreuer anschließen, dass es auf jeden Fall eine lohnenswerte Erfahrung gewesen ist. Gern besuchen wir die Konferenz auch im nächsten Jahr wieder oder reichen ein Paper ein.

Maria Ratz, Doktorandin an der accadis Hochschule



© sports-management.accadis.com   Dienstag, 20. September 2016 13:20 Redaktion-accadis

#weareaccadis

Studienstandort Bad Homburg

ffm_bhg_aside

Studieren und Leben mit Flair: Der Kurort Bad Homburg und die Metropolregion Frankfurt am Main

Wer an der accadis Hochschule Betriebswirtschaft (BWL) oder Management studiert, profitiert nicht nur von praxisnahen Studiengängen und erstklassiger Betreuung, sondern auch von der gleichermaßen idyllischen und zentralen Lage der Hochschule.

Der Kurort Bad Homburg liegt nahe der Finanzmetropole Frankfurt am Main, in der zahlreiche global agierende Banken und Konzerne ihren Sitz haben. Auch die Landeshauptstadt Wiesbaden oder der Medienstandort Mainz sind schnell erreicht.

Der Studienort selbst blickt auf eine lange Tradition als Kur- und Kulturstadt zurück und verbindet seine reiche Geschichte ideal mit einer modernen Wirtschaftsstruktur. Mit seinem Kurpark, der Spielbank, Museen sowie zahlreichen Kulturveranstaltungen und Festivals bietet Bad Homburg das ganze Jahr über einen hohen Freizeitwert. Hinzu kommt durch die unmittelbare Nähe zum Taunus Natur pur direkt vor der Haustür. Auch sportlich ist die Hochschulstadt gut aufgestellt, mit Vereinen, Schwimmbädern und Wettkampfstätten. Und wem all das nicht reicht, der findet nur 20 Minuten entfernt in der Metropole Frankfurt noch viel mehr Unterhaltung, Kultur und Sport.

Auch Offenbach, Darmstadt, Hanau, Rüsselsheim und die Landeshauptstädte Wiesbaden (Hessen) und Mainz (Rheinland-Pfalz) sind nicht weit entfernt.

Bad Homburg liegt im Hochtaunuskreis mit den Städten Oberursel, Friedrichsdorf, Kronberg, Steinbach Usingen und Königstein. Angrenzend der Wetteraukreis mit Friedberg, Bad Nauheim, Bad Vilbel, Butzbach und Karben, der Main-Taunus-Kreis mit Bad Soden, Eschborn, Hofheim, Kelkheim und Hattersheim sowie der Lahn-Dill-Kreis mit Wetzlar.