X

accadis Studienangebot

International Business

International Business

Ihr Weg zur Führungsposition in der Weltwirtschaft: branchen­übergreifende Theorie aller Kernelemente des Manage­ments – stets angewendet auf die Praxis.

Sports Management

Sports Management

Ihr Studium für den Einstieg in das vielschichtige Geschäft der Sportindustrie. Das Ziel: Spitzenpositionen in einer zukunftsträchtigen Branche.

Marketing Media Communication

Marketing, Media and Communication

Studiengänge für kreative Köpfe mit vielfältigen beruflichen Perspektiven auf Management­ebene – strategisch, branchen- oder produktbezogen.

Health Care Management

International Health Care Management

Mit detaillierten Einblicken in die Gesundheitsbranche die eigenen Kompetenzen im Management weiterentwickeln – praxisbezogen und auf internationalem Niveau.

Der WM-Ausstatter Afrikas – Kommunikations-Chef von Puma zu Gast an der accadis

gastvortrag   spm   pumaEin vollbesetzter Hörsaal erwartete jetzt Dr. Ulf Santjer, Leiter der Unternehmenskommunikation der Puma AG, zu seiner Gastvorlesung an der accadis Hochschule Bad Homburg. Einen Tag vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika war natürlich das Interesse der Studentinnen und Studenten besonders groß, einmal einen verantwortlichen Manager eines internationalen Sportartikelkonzerns, der dazu noch Ausrüster zahlreicher afrikanischer Nationalmannschaften bei der WM ist, „näher kennen zu lernen“.

Mit einem aktuellen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro und 9.000 Mitarbeitern ist Puma die Nummer drei auf dem Weltmarkt der Sportartikelunternehmen – vor den Herzogenaurachern rangieren lediglich Nike und Adidas. Mehrheitseigentümer von Puma ist seit 2007 der französische Handels- und Luxusgüterkonzern PPR (u.a. Gucci).

Neben den relevanten Unternehmensdaten stellte Santjer vor allem die „Marke“ Puma in ihren zahlreichen Facetten in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Dabei kam natürlich auch die Historie des Unternehmens nicht zu kurz, das zu Beginn der neunziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts eine schwere Krise durchstehen musste. Mit dem Eintritt von Jochen Zeitz in die Unternehmensführung wendete sich das Blatt. Puma avancierte von der „reinen“ Sport- zur Lifestylemarke und legte eine beeindruckende Erfolgskurve hin. Wie Santjer berichtete, war Puma die erste (Sport)Marke, die das Segment „Lifestyle“ entdeckte. Mittlerweile käme auch der Wettbewerb nicht mehr an diesem „Thema“ vorbei.

Auch wenn „Lifestyle“ und „Mode“ bei Puma einen bedeutenden Stellenwert einnehmen, bleibt „Sport“ weiterhin eine wichtige Größe bei den Herzogenaurachern. Mit Teams aus Ghana, Kamerun, der Elfenbeinküste und Algerien ist Puma „der“ Ausrüster der afrikanischen Teams bei der Fußball-Weltmeisterschaft. „Afrika ist für uns nicht nur ein Absatzmarkt, sondern der Kontinent steht für Farben, Vielfalt, Leidenschaft, Lebensfreude und den uneingeschränkten Spaß am Sport“, betont Santjer. Dies wäre eine Inspiration für Puma und dafür stünde auch die Marke.

Weiteres großes Thema sei bei Puma die „Nachhaltigkeit“, diese gehöre sogar zur „Marken-DNA“, sagte Santjer. Ein ultimatives Ziel sei es deshalb, vollständig recyclebare Produkte zu entwickeln.

Im Anschluss an den Vortrag stand der promovierte Wirtschaftswissenschaftler und gelernte Journalist Santjer den Studentinnen und Studenten, sie studieren in der Mehrzahl an den accadis-Fachbereichen International Sports Management und International Business Communication, Rede und Antwort. Deren Fragen drehten sich dabei in erster Linie um die Markenphilosophie, die Marketingstrategie und natürlich um die Karrieremöglichkeiten bei Puma. Auch bei Letzterem hat der fränkische Sportartikler für den kreativen Nachwuchs einiges zu bieten, betonte Santjer.


© sports-management.accadis.com   Freitag, 18. Juni 2010 14:34 Redaktion-accadis

#weareaccadis

Studienstandort Bad Homburg

ffm_bhg_aside

Studieren und Leben mit Flair: Der Kurort Bad Homburg und die Metropolregion Frankfurt am Main

Wer an der accadis Hochschule Betriebswirtschaft (BWL) oder Management studiert, profitiert nicht nur von praxisnahen Studiengängen und erstklassiger Betreuung, sondern auch von der gleichermaßen idyllischen und zentralen Lage der Hochschule.

Der Kurort Bad Homburg liegt nahe der Finanzmetropole Frankfurt am Main, in der zahlreiche global agierende Banken und Konzerne ihren Sitz haben. Auch die Landeshauptstadt Wiesbaden oder der Medienstandort Mainz sind schnell erreicht.

Der Studienort selbst blickt auf eine lange Tradition als Kur- und Kulturstadt zurück und verbindet seine reiche Geschichte ideal mit einer modernen Wirtschaftsstruktur. Mit seinem Kurpark, der Spielbank, Museen sowie zahlreichen Kulturveranstaltungen und Festivals bietet Bad Homburg das ganze Jahr über einen hohen Freizeitwert. Hinzu kommt durch die unmittelbare Nähe zum Taunus Natur pur direkt vor der Haustür. Auch sportlich ist die Hochschulstadt gut aufgestellt, mit Vereinen, Schwimmbädern und Wettkampfstätten. Und wem all das nicht reicht, der findet nur 20 Minuten entfernt in der Metropole Frankfurt noch viel mehr Unterhaltung, Kultur und Sport.

Auch Offenbach, Darmstadt, Hanau, Rüsselsheim und die Landeshauptstädte Wiesbaden (Hessen) und Mainz (Rheinland-Pfalz) sind nicht weit entfernt.

Bad Homburg liegt im Hochtaunuskreis mit den Städten Oberursel, Friedrichsdorf, Kronberg, Steinbach Usingen und Königstein. Angrenzend der Wetteraukreis mit Friedberg, Bad Nauheim, Bad Vilbel, Butzbach und Karben, der Main-Taunus-Kreis mit Bad Soden, Eschborn, Hofheim, Kelkheim und Hattersheim sowie der Lahn-Dill-Kreis mit Wetzlar.