X

accadis Studienangebot

International Business

International Business

Ihr Weg zur Führungsposition in der Weltwirtschaft: branchen­übergreifende Theorie aller Kernelemente des Manage­ments – stets angewendet auf die Praxis.

Sports Management

Sports Management

Ihr Studium für den Einstieg in das vielschichtige Geschäft der Sportindustrie. Das Ziel: Spitzenpositionen in einer zukunftsträchtigen Branche.

Marketing Media Communication

Marketing, Media and Communication

Studiengänge für kreative Köpfe mit vielfältigen beruflichen Perspektiven auf Management­ebene – strategisch, branchen- oder produktbezogen.

Health Care Management

International Health Care Management

Mit detaillierten Einblicken in die Gesundheitsbranche die eigenen Kompetenzen im Management weiterentwickeln – praxisbezogen und auf internationalem Niveau.

Bericht über den 22. Sportwissenschaftlichen Hochschultag

2015 10 01_dvs hochschultag

Dieses „Heimspiel“ haben sich die Wissenschaftler von accadis nicht entgehen lassen: Zwischen Bad Homburg und Mainz ist die Entfernung gering. Gleich mit zwei Vorträgen war die accadis Hochschule am 1. Oktober in Mainz auf dem Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) vertreten. Peter Kexel trug, gemeinsam mit Isabelle Imschweiler, Studentin im Masterstudiengang Global Sports Management, die maßgeblich die empirischen Daten der Studie erarbeitete, zum Thema „Second Screen“ vor. Hier handelt es sich um ein Verfahren und einen potenziellen Ansatz, zusätzliche Einnahmen in populären und telegenen Sportarten zu generieren. Sowohl in diesem als auch in dem Vortrag von Prof. Dr. Gerhard Trosien war Studiendekan Prof. Dr. Florian Pfeffel in die Bearbeitung der Projekte wie der Präsentationen inhaltlich von Beginn an eingebunden. Prof. Dr. Trosien stellte einen Ansatz vor, wie die Führungskräfte in der deutschen Sportbranche untersucht werden könnten. Wegen der Internationalität der zahlreichen „sports players“ lautete der Titel „CEOs in der Sportbranche“, auch wenn viele Führungskräfte von Sportanbietern in Deutschland klassischerweise die Titel „Vorstandsvorsitzende“ oder „Geschäftsführer“ tragen.

Nach den Vorträgen auf der Sportmanagement-Konferenz kürzlich in Dublin war es kurz hintereinander eine weitere gute Gelegenheit für accadis-Hochschul-Repräsentanten, ihre Projekte in wissenschaftlichen Foren zur Diskussion zu stellen.

GT, 02.10.2015



© sports-management.accadis.com   Freitag, 2. Oktober 2015 10:43 Redaktion

#weareaccadis

Studienstandort Bad Homburg

ffm_bhg_aside

Studieren und Leben mit Flair: Der Kurort Bad Homburg und die Metropolregion Frankfurt am Main

Wer an der accadis Hochschule Betriebswirtschaft (BWL) oder Management studiert, profitiert nicht nur von praxisnahen Studiengängen und erstklassiger Betreuung, sondern auch von der gleichermaßen idyllischen und zentralen Lage der Hochschule.

Der Kurort Bad Homburg liegt nahe der Finanzmetropole Frankfurt am Main, in der zahlreiche global agierende Banken und Konzerne ihren Sitz haben. Auch die Landeshauptstadt Wiesbaden oder der Medienstandort Mainz sind schnell erreicht.

Der Studienort selbst blickt auf eine lange Tradition als Kur- und Kulturstadt zurück und verbindet seine reiche Geschichte ideal mit einer modernen Wirtschaftsstruktur. Mit seinem Kurpark, der Spielbank, Museen sowie zahlreichen Kulturveranstaltungen und Festivals bietet Bad Homburg das ganze Jahr über einen hohen Freizeitwert. Hinzu kommt durch die unmittelbare Nähe zum Taunus Natur pur direkt vor der Haustür. Auch sportlich ist die Hochschulstadt gut aufgestellt, mit Vereinen, Schwimmbädern und Wettkampfstätten. Und wem all das nicht reicht, der findet nur 20 Minuten entfernt in der Metropole Frankfurt noch viel mehr Unterhaltung, Kultur und Sport.

Auch Offenbach, Darmstadt, Hanau, Rüsselsheim und die Landeshauptstädte Wiesbaden (Hessen) und Mainz (Rheinland-Pfalz) sind nicht weit entfernt.

Bad Homburg liegt im Hochtaunuskreis mit den Städten Oberursel, Friedrichsdorf, Kronberg, Steinbach Usingen und Königstein. Angrenzend der Wetteraukreis mit Friedberg, Bad Nauheim, Bad Vilbel, Butzbach und Karben, der Main-Taunus-Kreis mit Bad Soden, Eschborn, Hofheim, Kelkheim und Hattersheim sowie der Lahn-Dill-Kreis mit Wetzlar.